Deutsche Meisterschaften Halle 2019: Der Senior musste es richten!

am .

>Ergebnis

2019 DM Halle Philip Niklas   (c) by Eckhard Frerichs2019 DM Halle Alessandra   (c) by Eckhard Frerichs 2019 DM Halle Junioren   (c) by Eckhard Frerichs2019 DM Halle Andy  (c) by Eckhard Frerichs2019 DM Halle Kampfrichter   (c) by Eckhard Frerichs2019 DM Halle Malina   (c) Eckhard Frerichs2019 DM Halle Leo    (c) Eckhard FrerichsLeonhard Paterok gewinnt Medaille - Junioren schrammen an Bronze vorbei.
Insgeheim hatte man schon auf eine Medaille gehofft als sich die Schömberger Schützen am Wochenende auf nach Biberach an der Riß machten um an den Deutschen Meisterschaften Bogenschießen in der Halle teilzunehmen. Am ehesten sah man die Chance bei unseren drei Jugendlichen, die sich auch für die Mannschaftswertung qualifiziert hatten.

Leider kam Niklas Hammann (555 Ringe, Platz 10), dem auch eine Einzelmedaille zuzutrauen war, nie so richtig in den Wettkampf und schloss deutlich unter seinen üblichen Ergebnissen ab. Auch Alessandra Reiff (521 Ringe, Platz 18) gelang es nicht ganz, ihre Form der letzten Wochen in den Wettkampf zu tragen. Lediglich Philip Schulze (546 Ringe, Platz 16) zeigte ein solides Ergebnis, welches die von ihm erhofften Ringe zum Mannschaftsergebnis beitrug. So fehlten leider in Summe 20 Ringe und man landete statt auf dem erhofften dritten „nur“ auf dem 6. Platz in der Mannschaftswertung.

Raffaele Vaccaro musste bei den Herren in einem enorm leistungsdichten Feld antreten, bei dem schon zwei bis drei Ringe (bei erreichbaren 600) einen Sprung um 20 Plätze nach vorne oder hinten ausmachten. So sieht sein 53. Platz bei erreichten 550 Ringen schlimmer aus als er eigentlich war.

So stand man also am Sonntag noch ohne Medaille da. Dass diese für unsere Schülerin Malina Gottmann bei Ihrer ersten Deutschen Meisterschaft noch kein Ziel sein konnte und es hier erst mal galt überhaupt Wettkampfluft bei den ganz großen zu schnuppern, war klar. Sie landete mit 510 Ringen auch etwas unter Ihren Möglichkeiten auf dem 18. Platz. Blieb also noch unser Senior Leonhard Paterok, der allerdings mit den denkbar schlechtesten Voraussetzungen (gerade überstandene Krankheit, Trainingsrückstand) zum Wettkampf antrat. Nach furiosem Start gelang ihm endlich einmal, seine guten Pfeile über den gesamten Wettkampf zu zeigen. Zwischenzeitlich auf Platz 1 ließen am Schluss doch etwas die Kräfte nach, dennoch gelang es mit 3 Ringen Rückstand auf den zweitplatzierten und 12 Ringen auf den viertplatzierten den dritten Platz zu verwalten und damit die ersehnte DM-Medaille für den BSC zu holen.
Wir gratulieren zu diesem unerwarteten Ergebnis!