Landesmeisterschaft Halle der Para-Bogenschützen geprägt von Widrigkeiten!

am .

Der Verantwortliche für die Para-Bogenschützen im Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband – Matthias Meudt – fasste es in seiner Ansprache treffend zusammen: „Die diesjährige Landesmeisterschaft wird als die „Geänderte“ in die Annalen des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbands eingehen“.

Es begann schon damit, dass die ursprünglich für den Wettkampf vorgesehene Halle kurzfristig nicht mehr zur Verfügungstand und eine Alternative gesucht werden musste. Nach kurzer Rücksprache und organisatorischen Abstimmungen sprang schließlich der BSC Schömberg als Ausrichter in die Bresche und organisierte die Veranstaltung in der Langenbrander Halle. Mit einer kurzfristig notwendigen Umplanung der Verköstigung der Teilnehmer wenige Tage vor Wettkampfbeginn nahm das ganze dann seinen weiteren Lauf und gipfelte schlussendlich in einer Krankheitswelle, welche zu zahlreichen Absagen – auch von Schömberger Teilnehmern – führte.

So blieben letztendlich nur neun Teilnehmer übrig, unter denen mit Conny Leistner, Blankschützin, und Andreas Grimm Recurveschütze zwei Teilnehmer des BSC Schömberg am Start waren.
Insgesamt waren sieben Schützinnen und Schützen mit einem Compoudbogen, am Start, darunter auch Mitglieder der deutschen Para-Mannschaft, mit denen sich eigentlich unser Compoundschütze Martin Wurster messen wollte. Leider machte auch bei ihm eine Krankheit den Strich durch die Rechnung.

Angesichts der geringen Teilnehmerzahl konnte der Wettkampf konnte zügig durchgeführt werden und wurde dennoch mit guten Ergebnissen beendet.
Aufgrund der verschiedenen Einteilungen in die Klassifikationen, war schon zu Beginn des Wettkampfs klar, dass jeder der Teilnehmer die Halle mit einer Medaille verlassen wird. So schlossen auch unsere beiden Teilnehmer den Wettkampf als Landermeisternde 😉 ab.

Matthias Meudt bedankte sich beim BSC Schömberg für die Ausrichtung der Hallenmeisterschaften und für die gute Verköstigung nach dem Wettkampf.
Noch ist nicht klar, unter welchen Bedingungen (2G, 2G+, 3G, ohne alles?) die Deutsche Meisterschaft in Saarbrücken stattfinden wird. Aller Voraussicht nach haben sich hierfür aber alle Teilnehmer, die an der LM teilgenommen haben, qualifiziert.

Nach Wettkampfende wurde dann noch mitgeteilt, dass die am 01.07.2023 stattfindenden Para-Landesmeisterschaften Bogenschießen im Freien des Württembergischer Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes ebenso in Schömberg, dann aber auf dem Bogenplatz in der Kapfenhardter Straße stattfinden werden.

2023ParaLH00 2023ParaLH01 2023ParaLH02 2023ParaLH04